Die letzte Etappe unserer Schweiz- und Italienrundfahrt führt uns von La Punt über den Albula-Pass nach Chur zurück.

Auf unseren letzten Etappe liegt der Albula-Pass, mit 2315 m der höchste Pass unserer Strecke. Von Zuoz aus starten wir das Inntal zunächst wieder ein kleines Stüc aufwärts nach La Punt um dort direkt in den Einstieg des Passes zu gelangen. Der Aufstieg startet mit einigen Serpentinen mit ordentlicher Steigung, die im späteren Verlauf des Passes nachlässt.

Da der Julier- und Flüela-Pass für den Straßenverkehr gut ausgebaut sind und parallel verlaufen, hält sich der Kraftverkehr glücklicherweise in Grenzen.

Bei der Abfahrt durch die Albula-Schlucht können wir die Ingenieurs-Kunst der Eisenbahnstrecke der hier verlaufenden Rhätischen-Bahn bestaunen, die in Preda wieder aus dem Tunnel kommt und uns von hier an begleitet.

Die Abfahrt des Albula-Passes verlassen wir noch vor Tiefencastel in Richtung Lenzerheide. Hier erwartet uns der letzte Anstieg ins Skigebiet Lenzerheide/Valbella. Auch wenn uns der See bei Valbella von Einheimischen für ein erfrischendes Bad empfohlen wurde, fahren wir hier weiter. Auf den letzten 15 km nach Chur können wir noch einmal eine 1000 hm lange Abfahrt genießen.